Interview mit der Marketing & Public Relations Managerin Uyen Quynh Thach-Tichatschke

Foto: Uyen Quynh Thach-Tichatschke

Von Anfang an waren Baker & Company stark im Bereich Werbung, Marketing und Unternehmenskommunikation unterwegs.
Was sollen wir sagen, wir lieben diese Inhalte!
Deswegen liegt es auf der Hand, dass wir die Aufträge der inhabergeführten Münchner Werbeagentur ISARNAUTEN mit Handkuss annehmen, die Kommunikationsspezialisten haben immer spannenden Content.
Wir haben uns für dieses Interview die Social Media-Videokampagne herausgesucht, die sie im Auftrag für das Goethe-Institut Mexiko über einen Zeitraum von drei Jahren umgesetzt haben!

Wie können wir uns das im Einzelnen vorstellen, vor allem was das Drehen vor Ort angeht in Kombination mit vorheriger Kampagnenplanung? (Also was kann man planen und wie wird es dann in der Realität umgesetzt?)

Einer Social Media-Kampagne geht immer eine gut durchdachte Planung voraus. Dazu gehören unter anderem eine Zielgruppenanalyse und Zieldefinition. Also man muss sich bewusst werden, was man überhaupt mit der Kampagne erreichen will. Zu berücksichtigen sind zum Beispiel soziodemografische Größen, wie etwa das Zielgruppenalter oder das Geschlecht sowie deren Interessen und das Nutzungsverhalten auf den Plattformen, sprich – auf welchen Kanälen ist die Zielgruppe unterwegs. Sobald man diese Informationen hat, überlegt man, was diese Zielgruppe interessieren oder ansprechen würde.

Für das Goethe-Institut Mexiko haben wir uns für eine Mitmachkampagne mit Bezug zur deutschen Sprache entschieden, die der Zielgruppe Spaß machen sollte.

Das Gesicht der Kampagne war eine deutsche Rapperin, mit der sich die Zielgruppe leicht identifizieren konnte.

Steht die Idee für die Kampagne, geht es an die klassischen Entwicklungsphasen eines Filmdrehs: man engagiert die Hauptakteure, entwickelt ein Storyboard, legt die Bildsprache und Texte fest. Beim Dreh ist es wichtig, möglichst viel Material zu produzieren, aus dem später potenzielle Haupt- und Reminder-Posts entstehen können, die der Community die Kampagne immer wieder ins Gedächtnis rufen.

In jedem Schritt binden wir den Kunden mit ein, der beim Entstehen der Kampagne mitwirkt.

Unsere Agentur berät von der Zielgruppenanalyse, Zieldefinition bis hin zur Realisierung der Kampagne und des Postings in den Netzwerken.

Wann ist generell eine Social Media Videokampagne die richtige Wahl für eine Institution oder ein Unternehmen?

Eine Videokampagne ist das Mittel der Wahl, um, je nach Größe des Unternehmens, dessen Zielsetzung und natürlich dessen Budget, ein Produkt oder ein Thema zu pushen.

Die Verbindung von Bewegtbild und Text ist die stärkste Ausdrucksform, die zurzeit möglich ist.

Das Konzept muss hierfür gut durchdacht sein, um nicht im „Noise“, dem kontinuierlichen „Grundrauschen“ der vielen Posts einer Plattform unterzugehen.

Social Media ist aus der heutigen Gesellschaft und auch Werbebranche nicht mehr wegzudenken, Ihre Dos und Dont´s für Anfänger?

Unternehmen, die bisher noch wenig Erfahrung im Social Media-Marketing gesammelt haben, sollten sich als erstes eine professionelle Beratung einholen. Wahlloses Posten kann dem Image eines Unternehmens sogar schaden. Dos sind von daher eine gut überlegte Strategie, ein professioneller Profilauftritt, Kontinuierlichkeit und eine gewisses Maß an Flexibilität, da die Entwicklungen im Social Media-Segment sehr dynamisch verlaufen.

 

Ein Don’t ist, das Thema Social Media für Unternehmen nicht ernst zu nehmen.

Es gibt Unternehmen, die zwar einen Social Media-Auftritt haben, aber einen „Praktikanten“ oder einen ungeschulten Mitarbeiter dransetzen, weil sie selber mit Social Media nichts am Hut haben und sie es für eine Sache der „Jüngeren Generation“ halten. Inhalte werden unter Umständen unkontrolliert veröffentlicht, so dass ein unprofessioneller Auftritt oder unprofessionelles Krisenmanagement im Worst Case sogar einen Shitstorm auslösen kann.

Es gibt aber auch einige große Firmen, die Social Media für sich entdeckt haben und ihren Nutzen daraus ziehen.

So der CEO des Pharma-Riesen Novartis Vasant Narasimhan. Er ist in den sozialen Netzwerken sehr aktiv und nutzt deren Vorteile. Neulich sagte er in einem Interview mit der Süddeutschen Zeitung: „Interne und externe soziale Netzwerke sind sehr wichtig bei der Kommunikation. Es sind sehr mächtige Instrumente, um die Organisation zu mobilisieren und um den (Unternehmens-)Kulturwandel zu visualisieren.“ Unternehmen können das Thema Social Media-Marketing als großartige Chance sehen, um Kunden und Publikum auf digitalem Wege zu erreichen.

 

Das Baker & Company Zine bedankt sich bei Uyen Quynh Thach-Tichatschke für das Gespräch


– Uyen Quynh Thach-Tichatschke –

Uyen Quynh Thach-Tichatschke ist Beraterin im Bereich Online-Marketing und Public Relations bei der Münchener Werbeagentur ISARNAUTEN. Die Isarnauten beraten in allen Fragen rund um Branding, Online-Marketing, Kommunikation, Social Media, Webdesign, Kampagnen-Arbeit, Marketing, Corporate Design, Video und Events.

Mehr Infos unter: www.isarnauten-agentur.de